Aus gegebenem Anlass: das Rezept “Struwen nach Art des Atriums”

Atrium-Struwen: allerdings in 2018

In diesem Jahr gibt es im Atrium wegen der verordneten Schließung keine Struwen zu Karfreitag .

Zutaten:

Für alle, die ohne diese phantastischen Struwen nicht auskommen wollen, hier das Rezept.

  • 100 g Rosinen, oder auch mehr 😉
  • 400 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe (42 g) , im Notfall auch Trockenhefe
  • 500 g Mehl (davon 250 g Vollkornmehl)
  • 1 Ei
  • Prise Salz
  • Sonnenblumenöl
  • Apfelmus/Zucker mit Zimt

Rosinen mit heißem Wasser übergießen und einige Stunden quellen lassen.
Zerbröselte Hefe mit einer Prise Zucker in 100 ml lauwarmer Milch ca. 15 Minuten gehen lassen.
Mehl, Zucker, Ei, und Salz in eine große Schüssel geben, Hefe und restliche Milch dazu geben und gut kneten.
Abgetropfte Rosinen abtropfen lassen und untermischen. An einem warmen Ort abgedeckt mindestens eine Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Öl in einer großen Pfanne erhitzen (mittlere Stufe). Den Struwen-Teig esslöffelweise hineingeben und etwas platt drücken. Von jeder Seite etwa zwei Minuten hellbraun ausbacken.
Pur, mit Apfelmus oder Zucker mit Zimt servieren.

Guten Appetit wünscht das Atrium-Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.