WN: Kinderhauser Rapperin Miss RWK – Reime gegen Intoleranz

Münster – Eigentlich wäre ihr Song „Vibe“ gar nicht erschienen. Denn für eine Studioproduktion hat die 19-jährige Rapperin Miss RWK aus Kinderhaus noch kein Geld. Doch dann kam ihr ein Projekt zur Hilfe. Von Peter Sauer

https://www.wn.de/Startseite/Startseite-Schattenressort/3776825-Kinderhauser-Rapperin-Miss-RWK-Reime-gegen-Intoleranz

WN: Kulturverein Atrium – “Es ist eine Erfolgsgeschichte“

„Auch wenn es um so manche Ecken und Kanten ging: Es ist eine Erfolgsgeschichte.” Die erste Vorsitzendes des Kulturvereins Atrium, Adelgund Schmitz , freute sich. Denn es galt, einen runden Geburtstag am Sprickmannplatz zu feiern. Seit zehn Jahren ist das Atrium unter ehrenamtlicher Führung, und es hat sich von einer Gaststätte zu einem Kulturtreff entwickelt. Grund genug, auch mit einer Ausstellung die Vergangenheit noch einmal Revue passieren zu lassen.

https://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Kinderhaus/3569842-Kulturverein-Atrium-Es-ist-eine-Erfolgsgeschichte

WN: Ausstellung von Christopher Görlich – Malerei bringt Entspannung

Münster-Kinderhaus – Man kennt ihn als Stadtführer, Historiker oder zweiten Vorsitzenden der Bürgervereinigung Kinderhaus. Doch in Dr. Christopher Görlich schlummert noch eine andere Seite. Er beschäftigt sich mit Malerei. Nun stellt der Kinderhauser seine Werke bis Ende April im Atrium mit dem Titel „Menschenbilder” aus.  Von Claus Röttig

Ganzen Artikel lesen: http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Kinderhaus/3232932-Ausstellung-von-Christopher-Goerlich-Malerei-bringt-Entspannung

WN: „Als Münster groß wurde“ – Henning Stoffers stellt Münster vor

Münster-Kinderhaus – Ein Lichtbild-Vortrag von Henning Stoffers am Donnerstag (1. März) um 19 Uhr im Atrium beschreibt münsterische Geschichte.

„Als Münster groß wurde“ ist ein Lichtbild-Vortrag von Henning Stoffers am Donnerstag (1. März) um 19 Uhr im Atrium, Sprickmannplatz 1, überschrieben. Wie das Wasser nach Münster kam, das Kiepenkerlviertel mit seiner Insel, die schweren Nachkriegsjahre, der alte und neue Lamberti-Kirchturm und seine Türmer, die Germania Brauerei und ihr Bierkutscher – Henning Stoffers stellt Stationen münsterischer Geschichte vor.

Bemerkenswertes, Anekdotisches, Heiteres, Besinnliches und Trauriges wechseln sich in einem bunten Reigen ab. Viele unbekannte Bilder werden gezeigt. Henning Stoffers ist Autor der vierbändigen Buchreihe „Münster zurückgeblättert“.

Der Artikel findet sich hier auf der WN-Website: http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Kinderhaus/3201150-Als-Muenster-gross-wurde-Henning-Stoffers-stellt-Muenster-vor

WN: Weihnachtsmarkt auf dem Sprickmannplatz – Glühwein und Geschichten

Münster-Kinderhaus – Die Imagewerkstatt Schleife veranstaltete gemeinsam mit dem Begegnungszentrum Kinderhaus, dem Kulturverein Atrium und dem Parea-Familientreff auch in diesem Jahr den Weihnachtsmarkt am Sprickmannplatz.

Ganzen Artikel lesen: http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Kinderhaus/3077050-Weihnachtsmarkt-auf-dem-Sprickmannplatz-Gluehwein-und-Geschichten

Ausstellung im Atrium – Auf der Suche nach dem Guten

Münster-Kinderhaus – Fabian Schneiker beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit Zeichnung und mit Kunst. „Wie andere regelmäßig ein Tagebuch schreiben, habe ich gezeichnet.”  Von Claus Röttig

Ganzen Artikel lesen: http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Kinderhaus/3046791-Ausstellung-im-Atrium-Auf-der-Suche-nach-dem-Guten

WN: Ehemalige Skulptur-Projekte unter die Lupe genommen – Kulturerlebnis mit Lokalkolorit

Münster-Kinderhaus – Kunst, Lyrik und Musik an nur einem Abend – das konnten Kulturfreunde beim Kulturabend im Atrium am Sprickmannplatz erleben. Passend zur Eröffnung der Skulptur-Projekte am Wochenende nahm Autorin Renate Rave-Schneider unter anderem die ehemaligen Skultur-Projekte unter die Lupe.  Von Jessica von den Benken

WN: 07.09.2016 Buntes Sommerfest auf dem Sprickmannplatz


sprickmannplatz1

Bühne war umlagert / Kulinarisches aus vielen Ländern

– sn – Münster Kinderhaus – Das internationale Sommerfest, organisiert vom Kulturverein Atrium und vom Begegnungszentrum Kinderhaus, bot seinen Besuchern ein attraktives Bühnenprogramm.
Mit dabei waren die “No Label Dancers” von “Cactus junges Theater” und auch der Sänger “El-Julio”. Er ist so etwas wie ein Lokalmatador, stammt aus Äquatorial-Guinea und wohnt schon lange in Kinderhaus. “Ich rappe nicht, ich singe”, erklärte er. Er riss die Leute mit.Ein buntes Programm mit Spielen, Geschichten und Kinderschminken gab es für den Nachwuchs: Dafür sorgten der Jugendsalon, das Feez und das AWO-Spielmobil. Vor dem Atrium gab es Flohmarktstände, auch die Wohngesellschaften waren beim Sommerfest vertreten.
Gruppen aus dem Atrium und dem Begegnungszentrum boten an etlichen Essensständen kulinarische Köstlichkeiten aus der jeweiligen Heimat an.
Das kam an. “Es ist lebhaft heute”, meinte Adelgund Schmitz, Vorsitzende des Atriums. Abends gab es noch eine Show von und mit Siggi Mertens, der etliche musikalische Talente präsentierte. “Ich bin heute seinetwegen hier”, meinte etwa Gerhard Sölling: “Ich kenne ihn schon lange.” Viele Fans hatte nicht nur Mertens, sondern das gesamte Sommerfest. Einer neuen Auflage im nächsten Jahr steht nichts im Weg.
Die “No Label Dancers” sorgten auf der Bühne für gute Stimmung.
Foto: sn

WN: Neues Angebot im Atrium – Mittagstisch im Atrium

Münster-Kinderhaus – Dienstags und freitags gibt es jetzt von 12.30 bis 14 Uhr einen Mittagstisch am Sprickmannplatz. „Für Senioren, die in Gesellschaft essen möchten, für Menschen mit einem knappen Budget und für alle, die kommen möchten“, sagt Adelgund Schmitz, Vorsitzende des Kulturvereins Atrium. Von Katrin Jünemann

Ganzen Artikel lesen:  http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Kinderhaus/2014/04/1532434-Neues-Angebot-im-Atrium-Mittagstisch-im-Atrium

WN: Fest für Frauen im Atrium – Weibs-Bilder im Atrium

Münster-Kinderhaus – Kulturverein Atrium und das Begegnungszen­trum Sprickmannstraße laden ein.

In diesem Jahr laden der internationale Kulturverein Atrium und das Begegnungszen­trum Sprickmannstraße alle Frauen zum gemütlichen Kaffeetrinken am Samstag (8. März) ein. Die Veranstaltung zum Weltfrauentag beginnt um 14 Uhr im Atrium am Sprickmannplatz 1. Vier junge Schauspielerinnen vom Ensemble „Cactus Junges Theater“ präsentieren einen Auszug aus dem Programm „Wer zuletzt lacht, macht das Licht aus“. Auch die Kindermusikgruppe „Sonnenblumen“ tritt auf. Zum Frauenfest am Samstag (8. März) ab 14 Uhr im Atrium am Sprickmannplatz gehört auch eine Ausstellung. Die Malgruppe „Mittwochsmaler“ der Kinderhauser Künstlerin Marlies Terörde präsentiert eine Ausstellung mit dem Titel „Weibs-Bilder“. Es werden Bilder von Frauen und Lieblingsmotive der Malerinnen ausgestellt. Den Rest des Nachmittags wird getanzt und gefeiert. Der Eintritt ist frei.